PersonengesellschaftNach Begriff suchen

Gesellschaftsrechtliche Ausprägung der Unternehmensverfassung, bei der sich mindestens zwei Personen zwecks gemeinsamen Betriebes einer Unternehmung zu einem Eigentümerverband (Gesellschaft) zusammenschließen, wobei diesem persönlich und unbeschränkt, d.h. auch mit dem Privatvermögen haftende GesellschafterDurch die Beteiligung an einem geschlossenen Fonds wird der Anleger zum Gesellschafter. Ist der Fonds in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft gegründet, nennt man den Gesellschafter Kommanditist. angehören müssen. Im Gegensatz zu den Kapitalgesellschaften als sogenannte juristische Personen richten sich Ansprüche Dritter nicht nur gegen das Gesellschaftsvermögen, sondern auch gegen die vollhaftenden Gesellschafter.

Inhalte provided by www.koenig-cie.de